Was kostet ein Imagefilm?

Sie planen die Vorteile eines Image-Films für Ihr Unternehmen zu nutzen und fragen sich, mit welchen Kosten zu rechnen ist? Wir geben Ihnen einen Einblick darauf, welche Kosten Sie für eine Imagefilm Produktion einkalkulieren sollten und woran sich die genauen Preise festmachen.

Ein Imagefilm erstellen – im Selbstmodus nicht realisierbar

Ein Video zu drehen ist im Zeitalter der Smartphone-Cams nicht mehr schwierig. Theoretisch können Sie also selbst, mit Hilfe eines Tutorials aus dem Netz, Ihren eigenen Imagefilm erstellen. Wenn Sie sich hingegen vertrauensvoll an die Filmproduktion Berlin wenden, können Sie auf Expertise und hochwertige Qualität setzen. 

Der Nachteil von derartigen Do-it-Yourself Videos liegt darin, dass sie in Sachen Professionalität niemals mit dem Resultate einer Imagefilm Agentur mithalten können. 

Der wichtigste Start, um die Imagefilm Kosten überhaupt berechnen zu können ist, dass Sie wissen, was Sie möchten. Eine pauschale Antwort zu geben ist aber nahezu unmöglich, denn wenn Sie ein Auto kaufen möchten, kann der Preis auch zwischen 1000 Euro und 100.000 Euro und mehr variieren. Ähnlich sieht es beim Imagefilm aus!

Die Komplexität des Imagefilms

Die Kosten errechnen sich anhand verschiedener Faktoren, einer davon ist die Komplexität des von Ihnen gewünschten Films. An folgenden Kriterien werden die Kosten unter anderem bemessen: 

  • Wie aufwändig ist die Story?
  • Wo liegt der Drehort?
  • Wie groß muss das Team sein?
  • Wie aufwändig ist die Bearbeitung insgesamt?

Für einen durchschnittlichen Imagefilm, mit einer Länge zwischen 2 und 5 Minuten, wird eine Drehzeit von 2 – 7 Tagen benötigt. Die einfachste Lösung ist, dass Sie Ihr Ziel kennen und Ihr Budget und wir für Sie das Drehbuch schreiben und Ihnen ein Angebot machen! 

Die Vorproduktion:

Bei der Vorproduktion wird das Fundament für Ihren Imagefilm gesetzt. Hier kommt es darauf an, ob Sie eigene Schauspieler in Szene setzen möchten oder ob Sie über die Kontakte Ihrer Imagefilm Agentur auf professionelle Schauspieler zurückgreifen möchten. Die Gage kommt dann ebenfalls zu den Kosten hinzu. 

Der Produzent Ihres Films stellt das Team zusammen und plant, welche logistischen Maßnahmen notwendig sind. Meist werden freie Mitarbeiter beschäftigt, die nach Honorarabrechnung bezahlt werden. Das Filmteam ist, wenn es von hoher Qualität ist, der höchste Kostenfaktor. 

Im Rahmen der Vorproduktion wird auch das Konzept erstellt, was anschließend mit Ihnen abgestimmt wird. Erst wenn Sie als Kunde und das Team zufrieden sind, starten die Dreharbeiten. 

Die Dreharbeiten zum Imagefilm:

Am Set finden sich Schauspieler, Filmteam, Regisseur und Kampagnenführer ein, um den Dreh so effizient und perfekt wie möglich über die Bühne zu bringen. Die inhaltlichen Arbeiten obliegen dem Regisseur, der auch die Freigabe für gelungene Szenen gibt. Die Darsteller werden nach Drehtag bezahlt, so dass mehr Aufwand und mehr Drehtage auch mehr Kosten bedeuten. 

Neben Maskenbildern, Kamera-Assistenten, Schauspielern, Ton-Mann und Licht-Mann gehören auch Caterer in ein gutes Team, so dass die Schauspieler bei Laune gehalten werden. Der Kunde selbst kann, muss aber nicht anwesend sein. Wenn Sie beim Dreh mitwirken oder zusehen möchten, sollten Sie die Arbeit des Teams nur beobachten, aber nicht stören. 

Pyur image und branding film Rocc Film

Nachproduktion und Verbreitung

Die zwei nachfolgenden Schritte finden statt, wenn ein Großteil der Kosten bereits angefallen ist. Jetzt kommen die Grafiker zum Einsatz. Studiosprecher, musikalische Untermalung, Designer und Cutter übernehmen nun das Ruder und machen aus der Rohfassung des Films das fertige Werk. Auch hier gilt: Je aufwändiger die Produktion, desto höher die Kosten. 

Der letzte und stark voneinander abweichende Kostenfaktor ist dann die Verbreitung Ihres Imagefilms. Wenn Sie sich für die Verbreitung im Internet entscheiden haben, können Sie Kosten sparen. Die Sendezeit im TV ist teurer, oft aber weniger effektiv. Hier kommt es maßgeblich auf die Analyse Ihrer Zielgruppe an. Schalten Sie einen Werbespot bei einem der Hauptsender im Abendprogramm, können Sie mit Kosten von bis zu 60.000 Euro rechnen. Während der Nachrichten können die Kosten geringer liegen, zwischen 20.000 und 40.000 Euro. 

Wenn Ihre Zielgruppe online unterwegs ist, kann die Verbreitung des Imagefilms über Suchmaschinen und YouTube für Sie deutlich effizienter sein und ist dann nicht selten mit weniger Kosten verbunden. Fakt ist aber, dass eine hochwertige Werbekampagne immer das Ziel des Imagefilms sein sollte, denn sonst haben sich die Kosten nicht rentiert. 

Home

WIR SIND ROCC FILM Wir sind eine Full-Service-Filmproduktion aus Berlin. Wir kreieren und produzieren hochwertigen Video-Content. Wir legen unseren Fokus auf authentisches Storytelling gepaart mit cineastischen Bildern. Und wir lieben unsere Arbeit. UNSERE LEISTUNGEN Für unsere Kunden erstellen wir Werbefilme, Imagefilme, Recruitingfilme, und mehr. Wir setzen für Werbeagenturen bestehende Konzepte filmisch in Szene. Oder kreieren…

Was macht einen guten Recruitingfilm aus? Top 3 Beispiele

Als Full-Service-Filmproduktion Agentur wissen wir bei ROCC, wie wichtig ein gut gemachter Recruitingfilm ist.. Ein hervorragender Recruiting-Film sollte potenzielle Kandidaten für die offenen Stellen ansprechen und begeistern. Er sollte Ihre Markenidentität und Ihre Ziele durch schöne Bilder ansprechen und darstellen.